GESCHICHTE

Der 1. Matzner Musikverein wurde im Jahr 1901 gegründet. Kapellmeister war von 1901 bis 1910 Emil Schwab.

Um 1930 war der in Matzen geborene Komponist Alois Neidhart Kapellmeister des 1. Matzner Musikvereines. 

Nach dem 2. Weltkrieg bis zum Ende der 60iger Jahre gab es in Matzen keinen Musikverein.

Zu der Zeit spielte die "Pressler-Kapelle" bei den örtlichen Veranstaltungen.

stehend von links nach rechts: Pressler Johann, Krippl Johann, Heftner Josef, Krippl Johann sen.,

Schimpel Michael, Kammerer Johann, Schweinhammer Karl, Scharmitzer Rudolf 

vorne von links nach rechts: Hufnagel Franz, Hr. Angerer

Der jetzige Musikverein Matzen wurde im Dezember 1968 gegründet.

Obmann war der damalige Bürgermeister Eduard Kaspar.

Kapellmeister war Mag. Albert Steinhauser.

Die erste Ausrückung war zu Christi Himmelfahrt 1969. 

Im Jahr 1970 wurde die erste Tracht angeschafft. Der Verein bestand nun schon aus 31 aktiven Musikern.

 

Kapellmeister war Albert Steinhauser (zweite Reihe links außen) und die geschäftsführende Obfrau Frau Hilde Schweinhammer (ganz rechts stehend).

Von 1983 - 1990 war Herbert Prohaska geschäftsführender Obmann. 1985 wurden 46 neue Trachten angeschafft.

 

1991 - 1993 leitete Adalbert Pecker jun. als geschäftsführender Obmann die Geschäfte des Musikvereines.

Von 1994 - 1998 folgte ihm Karl Seidl. Obmann war der Bürgermeister von Matzen Eduard Kaspar.

Im Jahr 1998 starb Altbürgermeister Eduard Kaspar und es folgte ihm Bürgermeister Leonhard Helm als Obmann nach, geschäftsführender Obmann wurde Wolfgang Koch.

Im Jahr 2002 bekam der Musikverein Matzen nach 17 Jahren wieder eine neue Tracht. Diese wurde beim jährlichen Frühlingskonzert vorgestellt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung 2003 wurde nach einer Statutenänderung der geschäftsführende Obmann Wolfgang Koch zum Obmann und Bürgermeister Leonhard Helm zum Präsidenten gewählt.

Am 26. Mai 2005 übergab Mag. Albert Steinhauser, im Rahmen des 2. Musikfestes des MV Matzen, den Taktstock an Johanna Stöffelmayr.

Mag. Albert Steinhauser wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt und bekam für seine 38-jährige Tätigkeit als Kapellmeister als erstes Mitglied des Musikvereines den Ehrenring des Musikvereines überreicht. 

 

Kapellmeisterin Johanna Stöffelmayr erhielt am 24. April 2009 die Dirigentennadel in Bronze, für dreimalige Auszeichnung, bei den Konzertwertungsspielen, überreicht durch den Obmann der BAG Gänserndorf Franz Haberl und Obmann Christian Kranzl.

 

Im gleichem Jahr bekam der Musikverein aus den Händen unseres Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll den goldenen Ehrenpreis des Landeshauptmannes für 9 ausgezeichnete Erfolge in Folge bei Konzertwertungsspielen überreicht.

Anlässlich des 70. Geburtstages von Hrn. Diakon Mag. Christian Springer wurde eine eigens für Ihn komponierte Polka, die "Springer - Polka", Komponist Albert Steinhauser, durch Obmann Christian Kranzl, am 20. Dezember 2009, im Anschluß des Festgottesdienstes überreicht.

 

Ehrenpreis in Silber

22. Juni 2011

Im Landhaussitzungssaal fand die Verleihung des Ehrenpreises des Landeshauptmannes für den NÖ Blasmusikverband statt.

Bei dieser Veranstaltung erhielt der Musikverein Matzen den Ehrenpreis in Silber.

Die Ehrungen begannen mit einer Ansprache von Landesobmann Peter Höckner. Danach folgte die Festrede von LH Dr. Erwin Pröll, welcher im Anschluss an seine Rede die Ehrungen vornahm.

Die Auszeichnung ist das Ergebnis von zahlreichen Wertungsspielen, die der Musikverein erfolgreich absolvierte und Ende des Jahres 2010 mehr als 1400 Punkte erreichte.

Diese Ehrung wurde durch Kapellmeisterin Mag. Johanna Stöffelmayr, Bürgermeisterin Claudia Weber, Ehrenkapellmeister Prof. Mag. Albert Steinhauser und Obmann Christian Kranzl übernommen.

 

CD Überreichung am 19. November 2011

 

45 Jahre und immer noch Aktiv!

30. Mai 2013

Zu Fronleichnam und dem anschließendem Musikfest wurde Mag. Albert Steinhauser als führendes Gründungsmitglied, im Jahr 1968, und als noch immer aktiver Musiker des Musikvereins Matzen, von der Gemeinde, durch Bürgermeisterin Claudia Weber und Vizebürgermeisterin Gertrude Zambach, geehrt.

Der Obmann des Musikvereines, Christian Kranzl, sowie die Kapellmeisterin, Johanna Stöffelmayr, und der Obmannstellvertreter, Gottfried Vock, übergaben Albert einen Kontrabass zu diesem Jubiläum, dies geschah, da Albert Steinhauser noch immer mit Musikinstrumenten eine große Freude hat.

Diakon Christian Springer, Kapellmeisterin Johanna Stöffelmayr, Obmannstv. Gottfried Vock, Ehrenkapellmeister Albert Steinhauser, Bgm. Claudia Weber, Obmann Christian Kranzl, Vizebgm. Gertrude Zambach.

 

Musikerheim

Juni 2014

Das neue und erste Vereinslokal, in der Geschichte des Musikvereins haben wir, im Juni 2014, von der Gemeinde im 1. Stock des Feuerwehrhauses erhalten, die Umbauarbeiten haben begonnen!

An Hand der Pläne kann man erahnen, dass noch viel zu tun ist und dies auch mit einigen Kosten verbunden ist.

 

Vorhandene Bauchlichkeit:

Ein Entwurf, wie es nach dem Umbau aussieht:

Im Juni 2014 erhielt der Musikverein die Schlüssel, von der Gemeinde, zum neuen Vereinslokal, dieses befindet sich im Matzner Feuerwehrhaus im 1. Stock.

Nach Durchsicht der Baulichkeit wurde ein Plan erstellt, um die Räumlichkeiten an unsere Bedürfnisse anzupassen.

Im Juli 2014 wurde mit den Umbauten begonnen.

Ein paar Wände, nach einer Statikprüfung, wurden entfernt, sowie alle vorhandenen Installationen (Abfluss, Wasser, Strom) und auch die Heizkörper und dessen Verrohrung, somit sah es aus, wie in einem Rohbau.

Getrennte WC Anlagen, für Damen und Herren (alt: Bad, WC und Abstellraum), wurden geschaffen, beide Räume wurden verfliest und Holzpaneelendecken montiert.

Im Probenraum (alt: Vorraum und 2 Zimmer) wurde eine Akustikdecke montiert und ein Teppichboden verlegt.

In den restlichen 3 Zimmern, Aufenthaltsraum (alt: Küche), Archiv und Abstellraum, wurden Laminatböden und Holzpaneelendecken eingebaut.

Am 17. August 2015 konnten wir bereits die 1. Probe abhalten, es fehlen nur mehr ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. ein Küchenblock, ein paar Abdeckleisten und der Stiegenaufgang ist noch nicht ausgemalen.

Im Sommer 2017 wurde der Dachboden adaptiert, ein "Relaxzimmer" wurde geschaffen.